Funktionelle & Ästhetische Zahntechnik

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ) hat in Kooperation mit der Zahntechniker-Innung Düsseldorf (ZID) das Curriculum
„Funktionelle & Ästhetische Zahntechnik“ initiiert.

 

 


Das Curriculum bietet Ihnen als Zahntechniker/in:


Anerkennung der weiter gehenden zahntechnischen Fachkompetenz nach Prüfung durch die DGÄZ und ZID zum/zur „Experten/Expertin für funktionelle & ästhetische Zahntechnik“.


Perfekte Funktion und Ästhetik lassen sich mit einer hohen Ergebnisqualität nur durch das reibungslose Zusammenspiel in einem qualifizierten Team von Zahnarzt und Zahntechniker erzielen.


Es besteht auch die Möglichkeit als Team „Zahnarzt – Zahntechniker“ an diesem Curriculum teilzunehmen.


Das Curriculum „Funktionelle & Ästhetische Zahntechnik“, das zu einem Zertifikat führt, soll diese Kooperation unterstützen.


Die DGÄZ und die ZID bieten das Curriculum in Kooperation mit der Akademie Praxis und Wissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und
Kieferheilkunde (DGZMK) an. Es wird das aktuelle Spektrum der funktionellen und ästhetischen Prothetik in Verbindung mit Zahntechnik abgedeckt.


Hochqualifizierte Referenten aus der Praxis bilden Sie an sechs Wochenenden zum/zur fundierten Zahntechniker/in für Funktion und Ästhetik aus.


Die gesamte Fortbildung umfasst ca. 1,5 Jahre und findet an sechs zweitätigen Wochenendveranstaltungen statt. Die Prüfung findet an einem 7. Wochenende statt.

Die bestandene Prüfung gilt als vollständiger Nachweis der theoretischen und praktischen Grundlagen zur Zertifizierung zum „Experten/Expertin für funktionelle &
ästhetische Zahntechnik“ der DGÄZ, APW und ZID.

WK01 Grundlagen der ästhetischen Zahnmedizin

Grundlagen der ästhetischen Zahnmedizin

04./05.11.2016

 

  • Kommunikation mit dem Patienten
     
  • Ästhetische Analyse
     
  • Dreieck: Patient – Zahnarzt – Zahntechniker
     
  • Farbbestimmung

 

Praktische Übungen:
Ästhetische Analyse, Farbbestimmung

 

  • Anwendung künstlerischer und wissenschaftlicher Regeln in der ästhetischen Zahnheilkunde mit praktischen Übungen
     
  • Idealvorstellungen: Natürliche Symmetrie und Variationen OK-Frontzähne
     
  • Perspektive und Sinnestäuschung – Veränderung der Wahrnehmung einzelner Zähne
     
  • Prothetische Behandlungsmöglichkeiten parodontalgeschädigter Zähne, die nicht gekürzt werden können
     
  • Veränderte Wahrnehmung der Zähne untereinander
     
  • Preisfindung für zahntechnische Leistungen
WK01A Praktischer Fotokurs

Zusatzmodul am gleichen Wochenende auf freiwilliger Basis:

Sonntag, 06.11.2016

 

1 Tag  Praktischer Fotokurs mit einem Profifotografen nach Richtlinien der DGÄZ.

Fotodokumentation, Bearbeitung, Analyse und Archivierung

 

Kursgebühr € 400

WK02 Zahntechnische Analyse, Diagnostik und Planung

Zahntechnische Analyse, Diagnostik und Planung

Patientenkommunikation auch aus der Sicht der Zahntechnik

 

31.03./01.04.2017


Die Vorhersehbarkeit erfordert, wie bekannt, eine enge Zusammenarbeit der unterschiedlichsten medizinischen Fachrichtungen. Dabei erhalten die zahntechnische Analyse, Diagnostik und Planung einen völlig neuen Stellenwert bevor die Realisation beginnt! Welche Optionen hat die Zahntechnik unter Berücksichtigung der zahnmedizinischen Vorgaben und der Patientenwünsche?

 

  • Gesichtsanalyse: Welche skelettalen und dentalen Strukturen bringt der Patient als Aufgabenstellung mit?
     
  • Sprachanalyse: Wie funktioniert das Sprachmuster des Patienten, und welche Rückschlüsse können wir daraus für die prothetische Arbeit ziehen?
     
  • Modellanalyse: Welche Informationen halten die Situationsmodelle für uns zur Beurteilung für die Planung von Zahnersatz bereit?
     
  • Zahnersatzanalyse: Wie können mögliche Fehler an vorhandenem ZE festgestellt werden?
     
  • Kommunikation Patient – Zahntechnik: Welche Minimalanforderungen muss ein Labor zum Empfang der Patienten erfüllen? Was muss der Zahntechniker in der direkten Kommunikation mit dem Patienten beachten?
     
  • Mitzubringen vom Teilnehmer: O.K.U.K. Modelle der eigenen Zahnsituation. Situ-Modelle aktueller Fälle, wenn möglich mit Fotostatus, auch zahnlose Modelle. Sollte der Teilnehmer zu diesem Seminar einen Patienten mitbringen wollen, ist dieser herzlich willkommen. Modellierinstrumente, geeignetes Wax zum Aufwachsen, Schleiffkörper zur Bearbeitung von PMMA, Bleistift mit dünner Miene.


Im Verlauf des Kurses werden anhand der vorgetragenen oder eigener Fälle der Kursteilnehmer Therapiewege kritisch diskutiert und weitere Therapievorschläge erörtert.

WK03 Funktion und Ästhetik der Zähne

Funktion und Ästhetik der Zähne

08./09.09.2017

 

  • Funktionsdiagnostik, Behandlungsplanung und funktionsbezogene Vorbehandlung Aufnahmeuntersuchung
     
  • Schädelgerechte OK-Übertragung
     
  • IKP oder zentrische Relation
     
  • Vorbehandlung mittels Aufbissschiene und temporärer Behandlungsrestauration
     
  • Okklusionskonzepte
     
  • Diagnostisches Einschleifen und Aufwachsen
     
  • Rekonstruktion parafunktionierender Patienten
     
  • Rekonstruktion von Deckbisspatienten
     
  • Fallbeispiele komplexer Rekonstruktionen
WK04 Vollkeramische Restaurationen - Implantologie und Implantatprothetik

Vollkeramische Restaurationen / Implantologie und Implantatprothetik

17./18.11.2017

 

1.Vollkeramische Restaurationen
 

  • Ästhetikanalyse, Fotodokumentation,Wax up
     
  • Gesichtsbogen versus Ästhetikbogen
     
  • Transfer aller wichtigen ästhetischen Parameter der Mundsituation in den Artikulator
     
  • Mock-up Einprobe
     
  • Minimalinvasive Zahnpräperation durch zur Hilfenahme der Präparationsschlüssel
     
  • Werkstoffauswahl für die vollkeramischen Restaurationen
     
  • Gerüst und Konnektordesign
     
  • Grundregeln mit dem Umgang neuer vollkeramischer Materialien
     
  • Ästhetisch-funktionelle Provisorien
     
  • Farbanalyse/Kommunikation der Farbe
     
  • Einprobe der Rekonstruktion
     
  • Temporäre und definitive Eingliederung der Rekonstruktion
     
  • Nachsorge

 

 


2. Implantologie und Implantatprothetik

 

  • Grundlagen der ästhetischen Implantologie
     
  • Planung aller funktionellen und ästhetischen Parameter
     
  • Implantologie aus chirurgischer Sicht
     
  • Freilegungstechniken
     
  • Implantologie aus prothetischer Sicht
       - Implantatprothetische Behandlungskonzepte
       - Implantbohrschablonen (zb:med 3D)
       - Planung (Abnehmbare Rekonstruktion od. festsitzende Rekonstruktion)
     
  • Abutmentauswahl
     
  • Möglichkeiten durch die Anwendung von CAD-CAM-Verfahren
     
  • Virtuelle Planung versus Planung durch eine individuelle Modelation auf dem Meistermodell
     
  • One Abutment one Time Konzept
     
  • Einteilige Implantate versus Zweiteiliger Implantate
     
WK05 die Ästhetik bei herausnehmbarer Prothetik Teil- und Vollprothetik

Die Ästhetik bei herausnehmbarer Prothetik
Teil- und Vollprothetik

02./03.03.2018

 

 

Die zahnärztlich prothetische Versorgung in der heutigen Zeit sind "Esthetically Driven", Funktion, Langlebigkeit und Tragekomfort scheinen sich unterzuordnen. Die Ästhetik dominiert den Behandlungsablauf vom ersten Patientenkontakt - eine erfolgreiche Planung und Behandlung kann nur über eine interdisziplinäre Zusammenarbeit erreicht werden.

 


In dem 2-tägigen Modul wir die Problematik von dental- und implantatgetratagenen Rekonstruktionen aus zahntechnischen und zahnärztlichen Blickwinkel herausgearbeitet.

 

  • Definition von prothetischen Leitlinien
     
  • Indikation für herausnehmbaren zahngestützen Zahnersatz
     
  • Indikation für herausnehmbaren implantatgetragenen Zahnersatz
     
  • Einfluss der vertikalen auf die orofaziale Ästhetik
     
  • zahntechnische Umsetzung für ästhetische Prothesenzähne
     
  • zahntechnische Umsetzung für ästhetische Weichgewebsbereiche
     
  • Einfluss des Verankerungsprinzips auf die Biomechanik von Prothesen
WK06 CAD / CAM

CAD/CAM

20./21.04.2018

 

  • Zahntechnik im Wandel
     
  • Grundlagen der CAD/CAM-Technik
     
  • Chairside-Fertigung, Labside-Fertigung, zentrale Fertigung
     
  • Materialien
     
  • Digitaler Workflow
     
  • Intraorale Datenerfassung und die Konsequenzen für das Zahntechnische Labor
     
  • Digitale Verblendung
     
  • Anbindung an dreidimensionale Röntgentechnik


Praktische Übungen: Intraorale Datenerfassung mit verschiedenen Systemen, CADKonstruktion
mit verschiedenen Systemen

WK07 Fallplanung und Abschlussprüfung

Fallpräsentation, Diskussion und Abschlussprüfung

 

Nach erfolgreichem Abschluss des Curriculums inkl. Prüfung werden Sie automatisch aktives Mitglied in der DGÄZ.

 

 

Gebühr Abschlussprüfung:
600,00 € zzgl. USt.
550,00 € zzgl. USt. APW-/DGÄZ-Mitglieder

Ansprechpartner/-in

Edith Terhoeve
0211/669673-44

Informationen

Kursart: CURRICULUM
Fachgebiet: Ästhetik

Gebühren (je WK)

Kursgebühr: 600.00000000000000000000 EUR
Für DGZMK-Mitglieder: 600.00000000000000000000 EUR
Für APW-Mitglieder: 550.00000000000000000000 EUR

Referenten

Prof. Dr. Florian Beuer
ZTM Paul Gerd Lenze
Dr. Siegfried Marquardt
Dr. Diether Reusch
Erhard J. Scherpf
ZTM Stefan Schunke
ZTM Josef Schweiger
ZTM Rainer Semsch
Dr. Michael Vogeler