Curriculum Kinder- und Jugendzahnheilkunde

Das Curriculum „Kinder- und Jugendzahnheilkunde“ stellt eine in sich abgeschlossene Folge von Fortbildungskursen dar. Ziel des Curriculums ist es, eine zertifizierte Zusatzqualifikation in Kinder- und Jugendzahnheilkunde zu erlangen. Die Zertifizierung dokumentiert besondere Kenntnisse und Fähigkeiten in der Kinderzahnheilkunde auf hohem Niveau. Dieses Niveau wird für Patienten auf der von der DGKiZ geführten Suchliste für Kinderzahnärzte auch nach außen deutlich erkennbar. Nicht zuletzt diese Kenntlichmachung stellt ein gewichtiges Argument für die Teilnahme am Curriculum dar. Ohne APW/DGKiZ-Zertifizierung ist die Aufnahme in der Behandler-Suchliste nicht möglich.


Das Curriculum bietet eine herausragende intensive Fortbildung. Es umfasst insgesamt 150 Fortbildungsstunden. In der Regel werden zwei Kurstage in einem Wochenend-Kursabschnitt zusammengefasst (15 Stunden pro Wochenende). Ausgesuchte Referenten vermitteln das gesamte alltagsrelevante Spektrum der Kinderzahnheilkunde.


Das Curriculum endet mit einer Abschlussprüfung in Form eines kollegialen Gesprächs mit einem von der DGKiZ bestimmten Kollegium. Die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Curriculum wird dann mit der Verleihung eines Zertifikates bescheinigt. Voraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung ist die schriftliche Vorlage von drei Behandlungsfällen. Weitere Informationen können der Internetseite der DGKiZ entnommen werden (www.dgkiz.de) oder sind von der APW oder dem Fortbildungsreferenten der DGKiZ zu erhalten.


Das Curriculum ist für alle an der Kinderbehandlung interessierten Kolleginnen und Kollegen geeignet, unabhängig davon, ob sie sich vollständig auf die Kinderbehandlung konzentrieren oder als Familienzahnarzt Kinder behandeln. Die Terminplanung erfolgt für jede Kursserie gesondert, in der Regel startet jeweils im Frühsommer und Herbst ein Curriculum.  

 

 

JETZT NEU! Wir freuen uns, jedem Kursteilnehmer dieser Serie in Kooperation mit DAISY-Campus ein kosteloses Online-Zusatzmodul zum Thema KINDERZAHNHEILKUNDE anbieten zu können.

WK01 Fotodokumentation und Bildverarbeitung, Anamnese, allgemeine und spezielle Diagnostik
  • Eröffnung des Curriculums
  • Möglichkeiten der Falldokumentation
  • Foto-Dokumentationskurs mit praktischen Übungen
  • Verfahren der digitalen Bildbearbeitung
  • Anamnese, allgemeine und spezielle Diagnostik (zahnärztliche Untersuchung) beim Kind (mit praktischen Übungen)
  • Epidemiologie oraler Erkrankungen beim Kind, Sonderformen (ECC)
  • Anamnese, klinische Untersuchung, Dokumentation, Aufklärung, Behandlungsplanung
  • Aktuelle Methoden der Kariesdiagnostik
WK02 Psychologie des Kindes
  • Grundzüge kindlicher Entwicklung: Altersabhängige Voraussetzungen zahnmedizinischer Behandlungen
  • Kommunikation mit Kind und Eltern
  • Verhaltensauffälligkeiten und Problemfamilien
  • Intervention und Therapie: Möglichkeiten und Grenzen
  • Techniken der Verhaltensmodifikation
  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Entspannungsverfahren
WK03 Prävention
  • Grundlagen primärer Prävention oraler Erkrankungen
  • Orale Mikroorganismen, kariogenes Nahrungssubstrat und wirtsspezifische Schutzmechanismen
  • Diagnostik des erhöhten Kariesrisikos
  • Altersspezifische Mundhygiene, Hilfsmittel zur Zahn- und Mundpflege
  • Fluoride
  • Ernährungslenkung und -beratung
  • Chemische Plaquebeeinflussung
  • Fissurenversiegelung und non-operative Kariesstherapie
WK04 Restaurative Zahnheilkunde
  • Karies- und Füllungstherapie im Milch- und Wechselgebiss
  • Therapiekonzepte im Milch- und Wechselgebiss
  • Kariestherapie im Front- und Seitenzahnbereich
    (von der erweiterten Fissurenversiegelung bis zur Versorgung tief zerstörter Zähne)
  • Therapie bei Zahnanomalien
WK05 Endodontologie, Prothetische Maßnahmen
  • Erkrankungen der Pulpa und des apikalen Parodonts an Milchzähnen und unreifen bleibenden Zähnen
  • Pathologie der Pulpa und des apikalen Parodonts, Besonderheiten der Diagnostik
  • Maßnahmen in der 1. Dentition: Überkappung, Pulpotomie, Pulpektomie, Extraktion
  • Maßnahmen in der unreifen 2. Dentition: Überkappung, Apexifikation, Grenzen der Zahnerhaltung
  • Konfektionierte Kronen zur Restauration tief zerstörter Milchzähne (Front- und Seitenzahn)
WK06 Notfälle, Schmerzausschaltung
  • Notfälle, Schmerzausschaltung, Prämedikation und Narkose in der Kinderzahnheilkunde
  • Physiologie und Pathologie des kindlichen Herz-Kreislauf- und Atmungssystems
  • Lokalanästhesie: Anatomie, Präparate, Grenzdosen, Nebenwirkungen, Komplikationen
  • Prä- und Postmedikation: Sedierung mit oraler, rektaler und venöser Applikation von Medikamenten
  • Narkose beim kindlichen Patienten
  • Notfälle beim kindlichen Patienten, Erste Hilfe, Wiederbelebung beim Kind, Notfallmedikamente
WK07 Überwachung der Gebissentwicklung
  • Das Milch- und Wechselgebiss
  • Gesichts- und Kieferwachstum, Zahnentwicklung, Physiologie und Pathologie der Dentition
  • Anomalien der Zahnzahl, Zahnform, Strukturanomalien der Zahnsubstanzen
  • Überwachung der Gebissentwicklung
  • Präventive und interzeptive Maßnahmen im Milch- und Wechselgebiss: Einschleifen, Therapie bei ektopischem Zahndurchbruch, myofunktionelle Therapie, Abgewöhnen von Habits, Platzhalter im Milch- und Wechselgebiss, Kinderprothesen, Abrechnungsfragen
  • Abgrenzung allgemeinzahnärztlicher/
    kieferorthopädischer Kompetenz
WK08 Traumatologie, Chirurgie, Parodontologie
  • Epidemiologie, Klassifikation, Diagnostik
  • Sensibilitätsprüfung, Röntgendiagnostik
  • Sofortversorgung, definitive Versorgung
  • Heilungsvorgänge, Folgeerscheinungen und Komplikationen nach Zahntrauma
  • Auto-/Allotransplantationen
  • Kieferorthopädische Behandlung und prothetische Versorgung nach Zahntrauma
  • Präventionen von Zahntraumen
  • Erkrankungen des marginalen Parodonts bei Kindern und Jugendlichen
  • Ätiologie, Pathogenese, Therapie parodontaler Erkrankungen beim Kind: Rezession der Gingiva
  • Zahnextraktionen, chirurgisch-orthodontische Behandlung retinierter Zähne und Frenulotomie
  • Grundzüge der Behandlung mit Lachgas
WK09 Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Praxisorganisation

Behindertenbetreuung und Praxisorganisation

 

  • Orale Manifestation von Allgemeinerkrankungen
  • Orale Symptome bei Allgemeinerkrankungen: Infektionskrankheiten, hormonelle Störungen, Hauterkrankungen, Herz- und Nierenerkrankungen, Knochenerkrankungen, Bluterkrankungen


Behandlung von Menschen mit Behinderungen

 

  • Zahnärztliche Behandlung und präventive Betreuung behinderter und chronisch kranker Kinder
  • Praxisorganisation in der Kinderzahnheilkunde
  • Voraussetzungen und Infrastruktur, Praxisausstattung, Praxisorganisation (Mitarbeiter, Terminplanung), Kooperation (Zahnärzte und Pädiater, Anästhesist, Logopäde usw.)
  • Besonderheiten der Abrechnung zahnärztlicher Leistungen in der Kinderzahnheilkunde
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte

 

WK10 Abschlussgespräche

Jeder Teilnehmer stellt Fallbeschreibungen von drei
von ihm betreuten Patienten zur Diskussion.

 

Ansprechpartner/-in

Sonja Beate Lucas
0211/669673-42

Informationen

Kursart: CURRICULUM
Fachgebiet: Kinder- und Jugendzahnheilkunde

Gebühren (je WK)

Kursgebühr: 545.00000000000000000000 EUR
Für DGZMK-Mitglieder: 545.00000000000000000000 EUR
Für APW-Mitglieder: 465.00000000000000000000 EUR

Referenten

Dr. Katharina Bücher
Prof. Dr. Roswitha Heinrich-Weltzien
Prof. Dr. Reinhard Hickel
Prof. Dr. Christian Hirsch
Prof. Dr. Heike Korbmacher-Steiner
Prof. Dr. Norbert Krämer
Prof. Dr. Klaus Pieper
Dr. Tania Roloff
Prof. Dr. Ulrich Schiffner
Prof. Dr. Andreas Schulte
Prof. Dr. Christian Splieth