9.00000000000000000000

Kurs zur Einführung in die Regenerative Parodontaltherapie

Basiskurs

 

Es kommt eher häufig vor, dass in einem parodontal geschädigten Kauorgan einzelne Zähne durch stärkeren parodontalen Gewebeabbau betroffen sind, als über die typische GKVLeistung, nämlich die sogenannte geschlossene oder offene Vorgehensweise als Ergänzungstherapie unter heutigen Gesichtspunkten adäquat therapierbar wären.


Auch bei der aggressiven Parodontitis finden sich die Behandler oft in einem Entscheidungskonflikt, da eine typische Lappen-OP zwar zur Ausheilung, jedoch auf Defektniveau, führt.


Die Durchführung von regenerativen parodontalchirurgischen Eingriffen kann eine angemessene Option darstellen, zusätzlich zur Ausheilung einen Gewinn an parodontalem Attachment zu erzielen und dadurch die betroffenen Zähne nicht nur zu erhalten, sondern auch deren Ästhetik wiederherzustellen und zu bewahren.


Regenerative Parodontaltherapie ist nicht im Leistungsumfang der GKV verankert. Daher ist es wichtig, dem Patienten die Leistung in Kosten und Nutzen probat zu kommunizieren. Nur im Miteinander lässt sich der bemerkenswerte Erfolg regenerativer Maßnahmen erzielen, der in zahlreichen Publikationen dargestellt ist.


Dieser theoretische 1-Tages-Kurs beinhaltet folgende Themen:

 

  • Diagnostik von Parodontalerkrankungen
  • Wann ist regenerative Parodontaltherapie indiziert, wann nicht?
  • Wissenschaftliche Daten: Erfolgsprognose und Langzeitprognose
  • Durchführung von systematischer antiinfektiöser Therapie
  • Therapieplanung einschließlich Planung von restaurativer/kieferorthopädischer Folgetherapie
  • Vor der OP: von der Datendokumentation bis zu therapeutischen Maßnahmen
  • Umsetzung des Regenerativen Behandlungskonzepts in die allgemein-zahnärztliche Praxis: erforderliche Voraussetzungen
  • Wann und wo kann welches „Biomaterial“ zum Einsatz kommen?
  • OP-Techniken und erforderliche instrumentelle Voraussetzungen
  • Nach der OP: Nachbehandlung und langfristige Nachsorge (UPT)
  • Keine Regeneration ohne Privatleistungen: Umsetzung des Regenerativen Konzepts in die Liquidation, Fallstricke vermeiden und adäquate Honorierung erzielen
  • Erfolgreiche Parodontaltherapie schafft zufriedene Patienten, Stabilisierung des Attachmentgewinns durch interdisziplinäre Therapie


Lernziele:

 

  • Einsatz regenerativer Parodontaltherapie in der nicht spezialisierten Praxis
  • Sichere Schaffung von Behandlungserfolgen
  • Wertschöpfung für Patient und Behandler als „Win-Win-Situation“

 

Der Kurs für Fortgeschrittene findet statt am 23./24.02.2018 (Kursnummer ZF2018CP01).

 

 

 

Kursinformationen

Hauptreferent/-in

Dr. Frank Bröseler

Informationen

Kurs-Nr.: ZF2017CP07
Kursart: EINZELKURS
Fachgebiet: Parodontologie

Termine

  • Fri Dec 01 01:00:00 GMT+01:00 2017 | Tue Jan 01 10:00:00 GMT+01:00 1754 - Tue Jan 01 18:00:00 GMT+01:00 1754 Uhr
    Zahnärztliche Praxis für Parodontologie, Aachen

Gebühren

Kursgebühr: 450.00000000000000000000 EUR
Für DGZMK-Mitglieder: 420.00000000000000000000 EUR
Für APW-Mitglieder: 400.00000000000000000000 EUR

Ansprechpartner/-in

Monika Huppertz
0211/669673-43